Denkmaldetails

Kirche

Ort

1805 1866 1870
Kriegstote-/ Teilnehmerliste

Wk1 und Wk2
Kriegstotenliste

Teilnehmerliste

Sonstiges

zur Startseite (Home) Kriegsopfer      Kriegstote, Datenbank

Deutschland – Bayern – Schwaben

Landkreis:

Augsburg - Land


Gemeinde:

D-86836 Untermeitingen

Schloßberg

Die Geschichte Untermeitingens ist wesentlich mit dem Namen der Herrschergeschlechts der Familie Imhof verbunden. Der damalige Bürgermeister von Augsburg, Raimund Imhof, erwarb die Herrschaftsrechte und Güter in Untermeitingen. Damit wurde die Linie der Imhofs zu Untermeitingen begründet. Die Augsburger Patrizierfamilie Imhof übernahm das Schloß südlich der Pfarrkirche, welches dann in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts neu erbaut wurde.

 Verwaltungsgemeinschaft Lechfeld

 Schloß Untermeitingen

 FFW Untermeitingen

Untermeitingen Geschichte

 


D E N K M A L


1. Gedenktafel an der Pfarrkirche St. Stephan für die Kriegsopfer von 1805 – 1815
2. Als Brunnen gestaltetes Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges unterhalb des Schlosses
3. Denkmal für die Gefallenen und Vermißten des 2. Weltkrieges vor dem Gemeindefriedhof
4. Gedenktafeln für die Gefallenen des 1. und 2. Weltkrieges in der Pfarrkirche

Inschrift:                       1. Gedächtnistafel für die Angehörigen der Pfarrey Untermeitingen,
      welche in den Jahren 1805 – 1815 für König u. Vaterland den Tod gefunden haben, dann für diejenigen,        welche mit einer Tapferkeits-Medaille dekoriert wurden oder welche in den Jahren 1813, 1814 u. 1815                                               freiwillig Unter die Vaterländischen Fahnen getreten sind.

                                                        2. Oh du Lamm Gottes – schenk uns Frieden!

                                                        3. Wir trauern um unsere Toten beider Kriege


 

1805–1815

1866_1870/71

1914-1918

1939-1945

 

Eingereicht:

Katharina Hahne

Opfer:

13

 

39

66

 

Text:

Katharina Hahne

davon vermißt:

 

 

1

11

 

Foto:

K.H. u. H.J.

Teilnehmer:

 

 

 

 

 

Erstellt am:

01.09.2012, K.H.

Kartenansichten:

Denkmal WK1

Denkmal WK2