Friedhofdetails

Kirche

Ort

1805  1866  1870
Kriegstotenliste

Wk1 und Wk2
Kriegstotenliste

Sonstiges

zur Startseite (Home) Kriegsopfer      Kriegstote, Datenbank

Deutschland – Bayern – Schwaben

Landkreis:

Donau-Ries

Gemeinde:

D-86756 Reimlingen

Herkheimerstraße

Die Gemeinde Reimlingen im schwäbischen Landkreis Donau-Ries ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Ries mit Sitz in Nördlingen. Das Schloß Reimlingen erbaut 1595 und ist im Besitz der Gemeinde seit 1997. Hier war im 2. Weltkrieg ein Lazarett untergebracht.
Die Pfarrkirche St. Georg wurde 1147 erstmals erwähnt. 1729 / 30 wurde das Hauptschiff und der Turm größtenteils neu aufgebaut.
Die Filialkirche St. Stephan wurde 1372 erstmals erwähnt. Ihre heutige Form und Gestalt erhielt sie um 1700 und die Mariahilfkapelle wurde 1730 erbaut.

Gemeindeverwaltung


Reimlingen wikipedia




F R I E D H O F


Kriegsgräberanlage bei der Filialkirche "St. Stephan"

Inschriften:                                     Hier ruhen im Lazarett Reimlingen verstorbene deutsche Soldaten

                           Fern der Heimat ruhen Hier 11 ungarische Soldaten 1945 gestorben im Lazarett in Reimlingen


 

1805–1815

1866_1870/71

1914-1918

1939-1945

 

Eingereicht:

Hubert Joachim

Opfer:

0

0

0

15

 

Text:

Hubert Joachim

davon unbekannt:

0

0

0

0

 

Foto:

Hubert Joachim

 

 

 

 

 

 

Erstellt am:

15.03.2010 H.J.

Kartenansichten:

Kriegsgräber