Denkmaldetails

Kirche

Ort

1805 1866 1870
Kriegstote-/ Teilnehmerliste

Wk1 und Wk2
Kriegstotenliste

Teilnehmerliste

Sonstiges


Deutschland – Bayern – Niederbayern

Landkreis:

Passau


Marktgemeinde:

D-94104 Tittling

Marktplatz

Die Marktgemeinde Tittling liegt in der Region Donau-Wald, westlich der Ilz, zwischen Passau und dem Nationalpark Bayerischer Wald.
Tittling wurde um das Jahr 1322 das Marktrecht verliehen. Heute leben in dem Ort ca. 3600 Einwohner.
1945 wurde Tittling von den Amerikanern beschossen, dabei entstanden in der Marktgemeinde schwere Schäden. Nach dem Kriegsende gab es im Ort ein großes Gefangenenlager bis 1946.
1978 erhielt Tittling im Wettbewerb „Unser gastliches Bayern“ hohe Anerkennung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Verkehr. Die weiteren Bemühungen um Gastlichkeit führten im Jahr 1982 zum Prädikat „Staatlich anerkannter Erholungsort“.
Ein sehr beliebtes Urlaubsziel ist das in privater Initiative aufgebaute „Museumsdorf Bayerischer Wald“ am Dreiburgensee.

 Markt Tittling

 Museumsdorf Bayerischer Wald

 Pfarrei Tittling

 Hotel Dreiburgensee

 Landgasthof Schmalhofer


D E N K M A L


Denkmal auf dem Marktplatz südwestlich der Pfarrkirche St. Vitus

Inschrift:                                 Den Gefallenen zum Gedächtnis – Den Lebenden zur Mahnung




 

1805–1815

1866_1870/71

1914-1918

1939-1945

 

Eingereicht:

Katharina Hahne

Opfer:

 

6  

50

154

 

Text:

Katharina Hahne

davon vermißt:

 

 

 

 

 

Foto:

Katharina Hahne

Teilnehmer:

 

 

 

 

 

Erstellt am:

04.05.2012 , K.H.

Kartenansichten:

Denkmal