Denkmaldetails

Kirche

Ort

1805 1866 1870
Kriegstote-/ Teilnehmerliste

Wk1 und Wk2
Kriegstotenliste

Teilnehmerliste

Sonstiges


Frankreich – Alsace – Bas Rhin

Arrondissement:

Saverne


Gemeinde:

F-67320 Graufthal


Das kleine elsässische Dorf Graufthal liegt mitten in tiefen Wäldern und wird von eindrucksvollen rosafarbenen Sandsteinfelsen überragt. Es entstand aus einem bereits im 12. Jahrhundert erwähnten Benediktinerkloster. Die in der Nähe der Überreste der Abtei gelegenen Felsenhäuser sind eine einzigartige Sehenswürdigkeit im Elsaß. Der überhängende Felsen wurde früher als Lager für die Abtei genutzt, später dann von drei Familien in Wohnhäuser umgewandelt. Catherine Ottermann, die „Felsekaeth“, war bis zu ihrem Tod im Jahre 1958 die letzte Bewohnerin der Felsenhäuser. Heute dienen diese Häuser als Museum und können von April bis September besichtigt werden .

 Graufthal (frz.)

 

 

 

 


D E N K M A L


Denkmal vor der katholischen Kirche

Wappen

nicht

vorhanden

Inschrift:        
                                       LA PAROISSE CATHOLIQUE DE GRAUFTHAL A SES DISPARUS.
                                                    LEUR ESPERANCE EST PLEINE D'IMMORTALITÉ.


 

1805–1815

1866_1870/71

1914-1918

1939-1945

    Algerien

Eingereicht:

Katharina Hahne

Opfer:

 

 

13

16

           2

Text:

Katharina Hahne

davon vermißt:

 

 

 

 

 

Foto:

Markus Hahne

Teilnehmer:

 

 

 

 

 

Erstellt am:

02.12.2011, K.H.

Kartenansichten:

Denkmal