Friedhofdetails

Kirche

Ort

1805  1866  1870
Kriegstotenliste

Wk1 und Wk2
Kriegstotenliste

Sonstiges

zur Startseite (Home) Kriegsopfer      Kriegstote, Datenbank

Deutschland – Saarland

Landkreis:

Merzig-Wadern

Gemeinde:

D-66709 Weiskirchen

Triererstr.

Der Weiskircher Ehrenfriedhof ist ein Soldatenfriedhof gelegen an den Ausläufern des Hunsrücker Hochwaldes im Kreis Merzig Wadern des Bundeslandes Saarland. 

Auf historischem Boden, auf dem se bereits vor 1.500 Jahren eine fränkische Begräbnisstätte gab, legte die 79. Infanteriedivision, die zur Sicherung der Grenze und des Westwall – Vorgeländes eingesetzt war, im Jahr 1939 diesen Friedhof an und ist die letzte Ruhestätte von 786 Kriegsopfern verschiedener Nationalitäten aus dem zweiten Weltkrieg, die jüngste 3 Jahre der älteste 84 Jahre davon: 

690  Deutsche

42  Unbekannte im Einzelgrab

54  Unbekannte in einem Kameradengrab

Die Mehrzahl der Angehörigen der 79. ID sind beim Angriff auf die Maginotlinie am 13.05.1940 bei Flattern einem kleinen lothringischen Ort jenseits der Grenze auf französischem Boden Gefallen. 

Weiskirchen  war 1939/40 und auch im Winter 1944/45 Hauptverbandsplatz der Wehrmacht die letzten Beisetzungen innerhalb der Truppe sind am 15.03.1945 vorgenommen die während der alliierten offensive am Orscholz-Riegel, am Westwall und im Hunsrück ums leben kamen.

Mitte der fünfziger Jahre fanden zu und um Bettungen statt, auch die zunächst hier begrabenen amerikanischen Soldaten wurden umgebettet die ende der fünfziger Jahren abgeschlossen waren.

Gemeindeverwaltung






F R I E D H O F


Ehrenfriedhof

Auf einer Parzelle von etwa 8000sqmtr befinden sich drei (3) Gräberfelder und einen Vorhof die räumlich voneinander getrennt sind.

Der Vorhof, liegt unmittelbar nach dem Eingang des Friedhofes indem sich ein Sandstein-Hochkreuz und Denkmal Tafel mit der Gedenkinschrift befindet:

 

RAGENDES KREUZ

GRÜSST UNSERE TOTEN  

IN ALLER WELT

WEIST ZU DEN

GRÄBERN IM

OSTEN HINÜBER

MAHNT UNS

ZUM FRIEDEN

 

 

Im Gräberfeld, Block-1 und Block-2 befinden sich links und rechts entlang des Hauptweges 19 Gräberreihen in alphabetischer Order. Die einzelnen Grabstellen sind durch Sandsteine mit Bronzetafeln gekennzeichnet, die Namen Geburts- und Todestag der Gefallenen tragen.

In einem weiteren Block-3 befindet sich ein Kameradengrab auch bekannt als Sammelgrab mit unbekannten Kriegsopfern.

Diese Kriegsgräberstätte wurde von der Regierung des Saarlandes, im Zusammenwirken und mit finanzieller Beteiligung des Volksbundes, in seiner heutigen form angelegt.

Die Anlage und Pflege des Friedhofes liegt  heute in der Obhut von der Saarländischen Landesregierung.

 

Jährliche Gedenkfeiern seit 1941 bis zum heutigen Tag sind Tradition der Weiskircher Gemeinde und finden nach dem Kriege im November am Buß und Bettag statt zum gedenken und ehren aller gefallenen Soldaten und Zivilisten.


 

1805–1815

1866_1870/71

1914-1918

1939-1945

 

Eingereicht:

Siegfried Kräker

Opfer:

 

 

 

786

 

Text:

Siegfried Kräker

davon unbekannt:

 

 

 

96

 

Foto:

Siegfried Kräker

 

 

 

 

 

 

Erstellt am:

26.04.2016 H.J.

Kartenansichten:

Ehrenfriedhof